Energiegewinnquartiere

Konzept Eg Quartiere in

Energiesparhauspark, Düsseldorf-Itter

Der Artikel 14.2 des Grundgesetzes sagt: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“

Für Städte und Gemeinden bietet evohaus das System der Energiegewinnquartiere an. Bei Neubaugebieten kümmert sich evohaus zuerst um die Energiebeschaffung für die neuen Immobilien.

Nach dem Motto „Ein Bauherr muss auch für die Erzeugung der Energie, die er verbraucht, verantwortlich sein“ wird eine Rechtsstruktur festgelegt, die die Eigentümer dazu verpflichtet, sich an der Energieproduktion zu beteiligen. Zusätzlich müssen die Grundstücke räumlich extra zugeschnitten werden, um die regenerativen Energiequellen besser nutzen zu können. Mit evohaus-Energiegewinnquartieren bietet sich die Möglichkeit, schnell große Erfolge im Klimaschutz zu erzielen. Das ist auch bei der Neustrukturierung von alten Flächen möglich.

Weitere Themen aus dem Bereich

Wie funktioniert ein Energiegewinnquartier?

Bevor ein Quartier gebaut wird, muss die gesamte Energieversorgung für das Baugebiet durch einen Bebauungsplan sichergestellt sein ...

Wie ist das Energiemanagement organisiert?

Die benötigte Energie darf nur auf dem Gelände gewonnen werden – jeder erzeugt, was er verbraucht ...

Welche Vorteile hat der Quartierbewohner?

Der Heizenergiebezug ist eine rein persönliche Größe, während alle anderen Kosten und auch der Ertrag aus dem Energiegewinn ...